Dienstag, 29. Dezember 2015

Handykissen



Anleitung hier

Nähunterlage

Da ich zur Zeit keinen festen Nähplatz habe, habe ich mir eine flexible Nähunterlage genäht.
So sieht es recht ordentlich aus, auch wenn die Nähmaschine mal ein paar Tage auf dem Tisch stehen bleibt.


Material: 1-2 Schreibtischunterlagen
                Vlies bzw  Bodentuch (ich hab drei verwendet)
                Stoff
                Klettband
                Wachstuch

Anmerkung vorweg:

sollten  Bodentücher zu klein sein, einfach Stoß an Stoß zusammennähen.


Hauptteil:

Größe überlegen, Schreibtischunterlage evtl. zurechtschneiden



 An den Seiten, an denen ich die Nähunterlage erweitern möchte, das Bodentuch ca 5 cm länger zuschneiden als die Schreibtischunterlage



Das ganze auf den Stoff legen und mit Nahtzugabe ausschneiden (Soff doppelt legen - also mit Stoffbruch)


Nahtzugabe umbügeln, so das gut 2 mm nachher vom Bodentuch aus überstehen.


 Lagen alle übereinanderlegen und feststecken, hier empfiehlt es sich Klammern zu benutzen.
(obere Kante = Stoffbruch)



Seiten knappkantig zusammennähen



Klettband an den Seiten abmessen,  direkt an der Kante entlang ausrichten und feststecken - dann festnähen
untere Klettband später aufnähen





Rechtes Seitenteil:




Linkes Seitenteil:


genauso nähen

Jedoch das Gegenstück vom Klettband an der Unterseite festnähen.




Wenn man z.B. ein Seitenteil nicht benötigt


ein Schrägband -ich hab meines selbst gemacht - zuschneiden

bügeln



Schrägband mit Saumband auf des Klettband - das Gegenstück vom Hauptteil -  bügeln  - man kann statt des Saumbandes das Klettband auch festnähen - ich wollte nur keine Naht darauf  haben


So bleibt z.B. beim Nähen nichts hängen und das Klettband verfusselt nicht.
Für beide Seiten eins machen.

An der Vorderseite vom Hauptteil kommt jetzt noch ein Fadenbeutel dran.
Ebenfalls ein Teil zum Unterbringen von Nähzubehör und eine Scherentasche



Fadentasche

Unterkante vom Hauptteil; hier habe ich mir etwas anderes für das Klettband ausgedacht



Klettband   gleiche Länge wie die Fadentasche abschneiden
Stoff genauso breit + Stoffzugabe und  cm lang zurechtschneiden


Stoff rechts auf rechts legen, Seiten zusammennähen - Wendeöffnung nicht vergessen
Stoff wenden und bügeln


Klettband an den langen Seiten fixieren
nun das gleiche Klettband, wie auf der Fadentasche festnähen

ich habe auch die kurzen Seiten ab genäht




 nun die noch nicht festgenähte Seite an der unteren Seite vom Hauptteil ausrichten und festnähen
bei mir ist es leider etwas schief geworden







so kann man die Tasche nun anbringen oder auch nicht, wenn nicht: zusammenklappen und man bleibt nicht hängen.



Scherentasche

Scherentaschen gibt es viele im Internet, ich hab mir da was ausgedacht passend für meine
Unterlage:
Ich war lange am Überlegen, welche Scheren benötige ich beim Nähen?
Stoffschere, Zickzackschere, eine Allzwecksschere und eine kleine Schere

also mit Wachstuch war das jetzt nicht so toll








Nähutensilientasche 

folgt

ist noch in  Planung, da ich noch nicht genau weiß, was ich alles reinmachen möchte





Sonntag, 27. Dezember 2015

Mini Wichtel

Meine ersten Wichtel gleich im Kleinformat genäht - für die weihnachtliche Tischdekoration









Schnittvorlage ist von der Zeitschrift ANNA
Wichtelvorlage: Anna Wichtel 33

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Sonntag, 6. Dezember 2015

Fingernadelkissen

ob es diese Idee schon im Internet gibt - keine Ahnung
ich habe mich von diesem Video inspirieren lassen




man benötigt:   feste Pappe
                        1  Flaschendeckel
                        Stoff
                        Gummiband
                        2 cm Saumband
                        Füllwatte
                        schmales Band



Für die Grundplatte aus fester Pappe einen Kreis  ausschneiden


 Einen weiteren Kreis doppelt so groß wie der für die Pappe für den Stoff vorbereiten
 und zwei Stoffkreise ausschneiden


 Ziemlich mittig für das Gummiband eine Aussparung kennzeichnen
 Größe hängt vom Gummiband ab


 und einen Schlitz mit Hilfe eines Cuttermesser und kleiner Schere schneiden
 überstehendes mit Hilfe der Schere wegschneiden


Testen ob das Gummiband durchpasst





 Beide Stoffteile einkräuseln


Für die Grundplatte auf dem Stoff die Schlitze markieren


 und mit Saumband verstärken, dann franzt es nicht aus


 Saumband dort aufbügeln wo nachher der Schlitz fürs Gummiband hin muss


Pappe mittig auf den Stoff legen und zuziehen, Fäden nur verknoten


umdrehen - tasten wo der Schlitz sich befindet und markieren
Mit einem Cuttermesser einen Schnitt für das Gummiband auf der Markierung machen
nun das Gummiband durchziehen, so das beide Enden auf der anderen Seite sind


 Länge des Gummibandes individuell anpassen


 und festnähen


bitte ziemlich eben und nicht wulstig, weil der Deckel dort noch aufgeklebt werden muss


 Nahtenden vom zusammenziehen querfeldein vernähen


Nun zum oberen Teil


 Dazu Füllwatte in den Deckel drücken und mit den vorbereiteten Stoff überziehen


schnell zuziehen und ebenso die Fäden vernähen

Bemerkung: Aufpassen das keine Füllwatte an die Seite rutscht - ist mir leider passiert




Nun auf beiden Seiten mit der Heißklebepistole Kleber draufgeben


und fest zusammendrücken
bei Bedarf nachkleben

fast fertig

zum Schluss mit einem schmalen Band die Klebenaht verzieren (mit Heißkleber)







Fertig